Sommersemester 2019

Grenzen des Wissens Vorlesung

Prof. Dr. Gerd Ganteför

Montag, 13:30-15:00 Uhr P1138

Dienstag 11:45-13:15 Uhr P1138

Inhalt:

Die Vorlesung richtet sich an fortgeschrittene Studierende der Physik. Nach dem Weltbild der Physik besteht das Universum aus Teilchen, Wechselwirkungen zwischen den Teilchen und dem Raum. Diese drei Komponenten gehorchen Naturgesetzen und ihre Eigenschaften werden durch Naturkonstanten festgelegt. Das Weltbild erscheint auf den ersten Blick in sich konsistent und weitestgehend erforscht zu sein. Das ist falsch. Selbst grundlegende Konzepte wie das eines Teilchens sind unverstanden. Ein Elektron hat keinen messbaren Durchmesser. Nach heutigem Wissen ist es punkförmig. Das bedeutet, dass die elektrische Feldstärke ins Unendliche anwächst, was kaum vorstellbar ist. Auch die Frage, was eine Kraft ist, kann nicht befriedigend beantwortet werden. Die Ursache der Gravitationskraft ist nach Einstein die Krümmung des Raums. Alle anderen Kraftfelder werden durch Austauschteilchen vermittelt. Diese beiden Vorstellungen sind unvereinbar. Auch der dritte Baustein unseres Universums, der Raum, ist weitaus komplexer als bisher gedacht. Der bekannte Bereich der Physik endet endgültig bei der dunklen Materie, der dunklen Energie, der fehlenden Antimaterie und beim Urknall.

Informationen zum Übungsbetrieb:

Zu folgenden Übungsterminen kann sich in der ersten Vorlesung angemeldet werden:

Montag, 15:15-16:45  P912

Dienstag, 2x 10:00-11:30 P912 und P1012

Einteilung der Übungsgruppen (folgt in KW17)

Download der Vorlesungs- und Übungsmaterialien befindet sich auf ILIAS